Demokratie?

Sollte sich ein Politiker der sich selber Demokrat nennt und für eine demokratische Ordnung steht, sich nicht über jedes Wahlergebnis freuen. Freuen weil das Volk demokratisch entschieden hat. Nein, wir reden weiter von Verlierern und Gewinnern. Wahrscheinlich weil es um das Gewinnen und nicht um die Demokratie geht.

Für meine Weisheit

 

Behutsam leiden

 

Ruhe mein Körper.

Ruhe behutsam zu sanften klängen.

Ruhe zu diesen Klängen welche dein Leiden verbergen.

Ruhe mein Geist, lass dich beschwichtigen.

 

Doch, “Geliebte“ flüstert es leise.

 

Doch, in meinem Dasein bleibt das Gefühl.

Mein dahin seichender Körper, bebt vor der Spannung des Gefühls,

des Gefühls das meine Lebensader ist,

eine Ader, ein Faden, ein kleiner Ast an dem meine Welt hängt.

 

Doch, es ist dein Leben, es war deine Geburt, es wird dein Tod, flüstert es.

 

Die rauen Winde des einfachen Lebens zehren und bringen es zum wanken,

doch loslassen vermag ich nicht.

Zeiten, unbestimmte Maße des Lebens werde ich hängen,

im Verborgenen bis eines bestimmten Tages, bis verstanden wird.

 

Doch, flüstert es, es über deine Lippen und es an Ihre Ohren zu tragen ist dir nicht vergönnt.

 

Zeiten, unbestimmte Maße des Lebens werde ich hängen,

im Verborgenen bis eines bestimmten Tages, antworte ich.

 

Nicht vergönnt, bis verstanden wird und ein Engel diese Ader, diesen Ast wachsen lässt.

Dieser Engel wird mein Gefühl nehmen und es den Himmel tragen.

Sie wird es darbringen vor den Göttern und als Geschenk Schwingen in den Händen halten.

Frei werden Schwingen mich von nun an tragen, bis an das Ende aller Tage an Engels Seiten.

 

 

V LUX ac VERITAS ac EROS V

elementa iste anima

 

Das einzige wovon ich etwas verstehe,

PHILOSOPHIA

 

SOTRAS

Liebe Kirche

kannst du aufhören zu versuchen, aufhören die Menschen zu dir locken zu wollen. Warum bist du nicht da wo wir sind? Ich verstehe, ein großer Bestandteil von deinem Materiellen sind die steinerneren Konstrukte die deinen Namen tragen. Doch sind diese nicht wichtig weil wir nur dort Religiös sein können, nicht weil nur dort unsere Wünsche erhört werden und wirklich nicht weil wir dort sein müssen um ein guter Gläubiger zu sein. Die Hallen zeigen uns jedoch was Menschen zusammen in einem Glauben an das Gute ineinander und mit dem Glauben an etwas Höheres schaffen können. Sie lehren uns Respekt, nicht vor dir, sondern vor dir in uns.

Dennoch, das was jetzt von Nöten ist, geht weit darüber hinaus. Liebe Kirche im Kern bist du weit weit weg von uns. Sei einfach wieder in unseren Herzen, ohne großes Spektakel.

Europa auf alten Pfaden,

Raketenabwehrschirme, Wehrpflicht und einen Feind den man schon fast vergessen hätte, das sind Themen die auch noch jetzt unsere Medien prägen. Man könnte darüber schreiben wie es dazu kam, was dort gerade genau passiert oder wer unsere Berichterstattung manipuliert. Bei einem solch weltpolitischen Thema aber verstricken sich die meisten kurzen Artikel und müssen unweigerlich Unwahrheiten erzählen.

Ich möchte kurz über etwas vielleicht viel grundsätzlicheres schreiben. Wenn man die Frage offen lässt, ob Deutschland die Wehrpflicht wieder einsetzen sollte oder ob unsere Europäischen Streitkräfte einem militärischem Konflikt gewachsen sind, dann sollte man sich bewusst werden welche Schlüsse daraus gezogen werden können. Kurz gesagt, was denkt man sich dabei in dem heutigen Europa solche Fragen aufzuwerfen. Endlich haben wir es geschafft, wenigstens hier in Europa den lang ersehnten Frieden zu erhalten, da versuchen uns klar westlich orientierte Berichtserstattung zu erklären das wir mit den falschen Frieden halten, oder wie genau darf man das verstehen? Allein ernsthaft über die Auflösung Europas zu reden, ist meiner Meinung ein großer Fehler. Was am Aufbau oder der Planung Europas eher schlecht gelaufen ist, kann man an einer anderen Stelle diskutieren, aber das Bündnis zwischen den Ländern Europas und ihren direkten Nachbarn sollte niemals in Frage gestellt werden. Man vernimmt heutzutage schon fast eine kriegstreiberische Stimmung in den Medien, unmissverständliche Nachrichten die den Bürger mit Bildern aus anderen Krisenregionen das angebliche Kampfgeschehen vor Augen führt. Auch wenn weder die aktiven noch passiven Parteien ihre Hände in Unschuld waschen können, ist dennoch eine Sache klar, wer unter einem bewaffneten Konflikt kein um jeden Preis zu verhinderndes Szenario mehr versteht, der ist definitiv auf dem falschem Weg. Bevor die Akzeptanz und das Verständnis wächst, sollten wir uns an die schrecklichen Kriege erinnern die Europa immer wieder heimgesucht haben. Die Zerwürfnisse vor allem zwischen Deutschland und Russland, die viele Menschen mit ihrem Leben bezahlten und die Bevölkerung mit großen Qualen hinnehmen musste, dürfen gerade jetzt nicht Vergessenheit geraten. Die Generation die diese Geschehnisse nicht am eigenen Leib erlebt hat, sollte sich vor Augen halten, ein Krieg in Europa kann wie schon immer plötzlich losbrechen. Nur wir glauben, dass unsere Globalisierung soweit fortgeschritten ist dass alles voneinander Abhängt, im Endeffekt sind es vor allem wir die davon abhängig sind. Wir müssen weiter aktiv am Frieden arbeiten, der Frieden war noch nie ein gegebener Zustand, sondern eher das Ziel von großer Arbeit und Verständigung. Die Medien sollten es der Öffentlichkeit nicht gestatten sich mit diesen Dingen anzufreunden, sie sollten uns helfen aus der Geschichte zu lernen und Verständnis für alle Ansichten aufzubauen.

Ein Blick rüber auf unsere direkten Nachbarländer wie die Niederlande oder Frankreich zeigt was Populismus bewirken kann, was dort rechte Parteien auf Lügen und Verirrungen aufbauen ist erschreckend, das Bild von Europa wird hier zerstört. Vielleicht sollten wir für die Vereinigten Staaten ein Vorbild sein und mal die Menschen in ihren Regionen und Ländern für sich entscheiden lassen was das Beste für sie ist. Die EU und Russland, müssen nur dafür sorgen dass Minderheiten vor Enteignung oder anderen Verbrechen geschützt werden.

Blue Jeans

So einfach, einfach, Verständnis der Vernunft, vernünftige Verständnis der Einfachheit des Lebens. Alle Wirtschaft, Leben, Philosophie, Utilitarismus überall liegt die Frage des Universums, sein oder nicht sein, überhaupt sein oder einfach sein, einfach sein was zu sein übrig ist, einfach da sein wo andere nicht sind, in Vernunft einfach das Denken was andere träumen, einfach tun was wiederholt abgeschworen wurde. Einfach denken, einfach tun, die Ängste aussprechen, sich selbst verinnerlichen. Einfach alles und jetzt wirklich einfach alles exprojizieren, die Welt ist für zwei sowie die Liebe zwei Geister enthält. Einfach lieben, einfach du, alles du, ich bin einfach nur was ich vernünftig halte, für uns beide. Alle Zeit, einfach die Welt dreht ganz einfach und der Rest ist schon Vergangenheit. Warum wenn, nicht anders, einfach anders, anders als einfach, doch einfach oder anders als anders einfach, weg, doch wohin wenn da wo ich ankomme ich nicht sein kann, wenn das Weg meine Substanz geworden ist, wenn meine Konsolidierung meine Identität geworden ist. Wenn alles das Perfekte hervorrufen zu versucht, außer dies hier. Ihre stimme streichelt. Mein Behagen, meine Miene flüsterst mir ins Ohr, da ihre Stimme, das ist was alle suchen, nur Marias Stimme in meinen Ohren verflucht sie mich auf ewig. In diesen Klängen werde ich, nicht finden, was ich suche. Denn Blue Jeans, ganz einfach, so einfach wie Blue Jeans, so einfach.

Herzlich Willkommen auf meinem Blog,

worum geht es hier? Wie der Titel des Blogs schon verrät als erstes um das Erkennen, das Erkennen von Problemen und Fragestellungen, eventuell auch von uns fremden Ansichten oder anderen Meinungen. Dann natürlich um das Beobachten, etwas aus einer anderen Sicht zu beobachten, Probleme genau zu verfolgen und dann zu diskutieren. Ich will einen Blog, um Themen anzusprechen die vielleicht gerade aktuell sind aber auch Themen die mich schon lange beschäftigen. Zu erwähnen ist das dies keine Wissenschaftlichen Arbeiten sind oder extrem fundierte Berichte. Natürlich sollte alles seine Korrektheit haben, meine Sicht und meine Meinung werden die Texte aber natürlich beeinflussen.

Ich möchte meiner Auffassung nach über die wichtigsten Dinge schreiben, wie Politik, Wirtschaft, Philosophie, Psychologe und Religion. Von Zeit zu Zeit möchte ich aber auch ein paar eher künstlerische Texte oder Poems veröffentlichen, nicht unbedingt immer von mir.